Homeverzeichnis

Aus IDB-Wiki
Version vom 14. Februar 2013, 13:08 Uhr von Admin (Diskussion | Beiträge) (Speicherplatzbegrenzung)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Jeder Studierende am Institut erhält automatisch mit seinem Account ein privates Homeverzeichnis in welchem er Dateien ablegen oder eine Homepage veröffentlichen kann. Zugriff darauf hat nur der/die Studierende. Man kann entweder an den Rechnern in den Laboren am Institut oder übers Internet auf sein Homeverzeichnis zugreifen (siehe Filezugriff). Im Labor unter Windows findet man das Homeverzeichnis als Netzlaufwerk M mit der eigenen Matrikelnummer,  unter Linux als Unterverzeichnis M im persönlichen Verzeichnis /students/<Matrikelnummer>.


Speicherplatzbegrenzung

Die maximale Menge der Daten die im eigenen Homeverzeichnis gespeichert werden kann ist begrenzt. Es gelten die folgenden Limits:

  • Studenten haben eine Speicherkapazität von 50 MB.
  • Tutoren haben eine Speicherkapazität von 500 MB.
  • PIM/NIM Studenten haben eine Speicherkapazität von 500 MB.

Darin ist auch der Webspace enthalten, da er Teil des Homeverzeichnisses ist.


Richtlinien für Dateien

  • Dateinamen und Verzeichnisnamen dürfen keine Umlaute oder Sonderzeichen enthalten, sondern ausschliesslich aus Buchstaben (a-A,z-Z), Ziffern (0-9), "-" und"_" bestehen.
  • Leerzeichen sind unbedingt zu vermeiden!
  • Der Punkt darf ausschliesslich zur Trennung von Dateinamen und Extension (z.B.: meinDocument.doc) verwendet werden.

Das Nichteinhalten dieser Konventionen kann dazu führen, dass auf die Dateien von anderen Rechnern oder übers Internet nicht mehr zugegriffen werden kann.


Webspace

Innerhalb dieses Homeverzeichnisses gibt es den Ordner public_html, der vom Internet aus unter der Adresse http://students.idv.edu/~xxxxxxx erreichbar ist, wobei xxxxxxx mit der Matr-Nr. auszutauschen ist. Die eigene Homepage muss also in diesem Ordner gespeichert werden.


ACHTUNG:

  • Nur die Daten im Ordner public_html sind vom Internet aus erreichbar!
  • Die Startseite muss index.html heißen.


Reaktivierung des Webspace

Wurde eine Homepage seit mehr als einem Jahr nicht mehr aktualisiert dann wird sie vorübergehen deaktiviert. Dies geschieht durch das Anhängen eines Unterstrichs ( _ ) an den Namen des Ordners "public_html". Dadurch ist die Seite vom Internet aus nicht mehr erreichbar, der Browser liefert eine 403-Fehlerseite ("Zugriff verweigert"). Wenn man sie wieder aktivieren will, genügt das Entfernen des Unterstrichs am Ende von "public_html_".


Beispiel: Homeverzeichnis im Windows Explorer

Im Bild sieht man den Windows Explorer mit den zwei Netzlaufwerken L für die LVA-Laufwerke und M für das eigene Homeverzeichnis.

Image:Eingebundene Laufwerke im Explorer